Camper wiegen!

Meine Name ist Florian Kugler, ich bin 44 Jahre alt und betreibe Anton Reisemobile mit Ausnahmebewilling der Berliner Handwerkskammer im Karosserie- und Fahrzeugbauhandwerk.

Angefangen hat alles im Jahr 2018: nach vielen Reisen mit dem selbst ausgebauten Volkswagen LT meines Schwiegervaters war es an der Zeit, ein eigenes Fahrzeug zu gestalten. Dabei verband sich die Freude am Reisen mit dem eigenen Haus auf vier Rädern mit meiner Leidenschaft für das traditionelle Schreinerhandwerk. Drei Jahre später entstand aus dieser Verbindung die Werkstatt Anton Reisemobile, getauft nach dem ersten selbst ausgebauten Reisemobil: Anton. Und wie sich herausstellte, ist Antonius auch noch der Schutzheilige der Reisenden!

Als zweites Standbein bin ich seit vielen Jahren mit meiner eigenen Firma in der Fortbildung für Softwareentwickler auf den Apple Plattformen tätig. Die handwerkliche Arbeit in meiner Werkstatt ist für mich der beste Ausgleich zur kopflastigen Tätigkeit am Schreibtisch. Es macht mir Freude, mit den eigenen Händen Resultate zum Anfassen zu schaffen.

Ford Transit 4x4 Camper im Wald Ford Transit 4x4 Camper im Wald
Ford Transit 4x4 Camper in den Alpen Ford Transit 4x4 Camper in den Alpen

Wie ich arbeite

Ein befreundeter Ausbauer hat meine Arbeit mal so beschrieben: «Du baust mehr so, als wenn du das als Hobby machen würdest. Also "Hobby" im besten Sinne: du steckst so viel Liebe in jedes Detail, als wenn du das für dich selbst bauen würdest.»

Das trifft es wirklich perfekt: ich baue in meiner Werkstatt individuelle Reisefahrzeuge, weil es für mich selbst die schönste Art des Reisens ist, mit dem eigenen, individuell gestalteten und gebauten Fahrzeug unterwegs zu sein. In meiner kleinen Werkstatt habe ich die Möglichkeit, meine Kunden soweit in den Entstehungsprozess mit einzubeziehen, dass das fertige Fahrzeug im Prozess bereits zum eigenen, ganz persönlichen Reise-Zuhause geworden ist.

Da ich als kleiner Ein-Mann-Betrieb von Anfang bis Ende an der Entstehung jedes Projekts beteiligt bin, entsteht auch bei mir eine persönliche Beziehung zu jedem Fahrzeug. Das macht auch meine Arbeit schöner, und es ist fast, als würde ich an meinem eigenen Fahrzeug bauen – mit viel Geduld und Liebe zum Detail.

In meiner Arbeit setze ich ganz bewusst gegen den Trend der zunehmend industriellen Fertigungsmethoden: statt CNC-Fräse finden sich in meiner Werkstatt die Maschinen einer traditionellen Schreinerei, eine Hobelbank, die nicht nur Zeugnis vergangener Tage ist, und viele Handwerkzeuge, die täglich im Einsatz sind. Gleichzeitig nutze ich moderne Techniken, um Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und so Zeit für die schönen Details zu schaffen.

Meine Ausbauten sind echte Einzelstücke: jedes Fahrzeug wird von Grund auf individuell geplant, gestaltet und gefertigt. Durch den Einsatz von echten Hölzern und anderen authentischen Materialien entsteht ein hochwertiges, und gleichzeitig bodenständiges Ambiente. Jede Oberfläche fasst sich gut an und von Hand ausgearbeitete Details laden den Blick zum Verweilen ein.

Sitzbank aus massivem Eichenholz Sitzbank aus massivem Eichenholz
Schwalbenschwanzverbindungen an den Schubladen Schwalbenschwanzverbindungen an den Schubladen
Schublade mit Seiten aus Zirbenholz Schublade mit Seiten aus Zirbenholz
Kirschholzmöbel in ihren Einzelteilen Kirschholzmöbel in ihren Einzelteilen
Befestigung der Tischplatte aus Eschenholz Befestigung der Tischplatte aus Eschenholz

Die Werkstatt

Meine Werkstatt liegt an der süd-westlichen Stadtgrenze von Berlin, in Kleinmachnow. Auf knapp 100 Quadratmetern habe ich Platz für zwei Fahrzeuge, eine gut ausgestattete Schreinerwerkstatt, und alles, was man sonst noch für den Aus- und Umbau von Campern, Wohnmobilen oder Reisemobilen braucht.

Neben der Schreinerarbeit, die das Zentrum meiner Arbeit darstellt, führe ich auch viele andere Arbeiten in eigener Werkstatt durch, die beim Camperausbau wichtig sind: Metallarbeiten, Einbau von Fenstern und Luken, Standheizungen und sonstiger Haustechnik, Elektroinstallation und vieles mehr.

Blick von draußen in die Werkstatt Blick von draußen in die Werkstatt
Blick vom Zwischenboden auf die Werkstatt Blick vom Zwischenboden auf die Werkstatt